Freitag, 1. September 2017

Blaue Stunde


 
Draußen ist längst die blaue Stunde angebrochen. Im Diner herrscht in der Küche Hochbetrieb. Denn mit der einfallenden Dunkelheit sammeln sich die Nachtschwärmer wieder im Licht.

Die schwarze Katz studiert die Karte. Die letzte Ausfahrt im Cadillac war etwas ziellos, sodass die Katzen erst einmal wieder zum Ausgangspunkt zurück gekehrt sind. Denn hier gibt es wenigstens immer etwas zu essen und einen warmen Kaffee.

Auch die kleine Screamer-Maus bleibt lieber im Hellen, wo sie alles überblicken kann, bevor sie draußen allein in der dunklen Wildnis umherstoöpert.


Die beiden Katzen haben wieder ihren Stammplatz eingenommen, wo der Tisch schnell wieder reich gedeckt ist. Diese Ausflüge in die Natur sollten wirklich besser geplant werden, damit nicht sofort wieder eine Hungersnot droht.
 

Auch die Katzenmaus hat sich wieder eingefunden. Und wartet am Nebentisch auf den richtigen Zeitpunkt für ein gutes Miezengespräch.

Der Gehilfe hängt in der Küche wie ein nasser Sack am Herd. So viel Gebrutzel noch um diese Zeit – das hatte ihm vorher niemand gesagt. Es muss doch mal eine Sperrstunde geben …

Davon will der Küchenbär nichts wissen. So lange da draußen noch bestellt wird, werden sie hier drin weiter köcheln. Warum sollte er auf irgendeinen Dollar verzichten, den sie hier im Schweiße des Angesichts noch verdienen können?


Fotos: W.Hein

Kommentare:

Claudia hat gesagt…

Guten Morgen und danke für eine wieder so schöne Geschichte aus dem Bären-Diner ;O)
Habt einen guten Start in eine wunderschöne Woche!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

heinwerken hat gesagt…

@ Claudia,
da kann man etwas in der Zeitleiste verstecken und wird dennoch gefunden ;-) Danke! Auch wenn es hier in erster Linie noch einmal um schöne Stimmungen aus dem Diner geht und es eigentlich nur ganz kurze Texte geben sollte.