Sonntag, 11. Juni 2017

Keine Inderstube



"Das ist heimtückischer Kuchenraub!" zischt die Alloschnepfe. "Genau!" presst die Reptilin zwischen zwei Kuchenbissen hervor. "Dabei sind es noch nicht einmal Raubtiere! Da schmückt sich jemand mit fremden Federn!"

Das ist der (eigentlich so winzige) Grund, warum sich die Dinotussen so aufregen. Die federgeschmückten Damen sind gern der Einladung der Rexi zum Kaffeeklatsch gefolgt. Und auch wenn sich ihre Kaffeetafel unter den Torten, Kuchen und 'Kappkäkes' biegt, Mitesser brauchen die kalten Echsen nicht. So sehen sie es mit großem Missvergnügen, dass sich da plötzlich zwei Mäuse am 'Kuchenbüffett' bedienen.


"Wir sollten gehen," erklärt – betont ruhig – eine kleine weiße Maus. "Oh ja," stimmt eine Alice da ganz schnell zu. Sie findet es unheimlich, wie diese reich bezahnten Echsen die beiden Nager so angeifern.

Sie sind schon fast weg, da stellt eine Bary-Onyx die beiden Mäuse : "Ihr könnt gern bleiben und am Essen teilnehmen," gurrt die giftgrüne Dinodame. "Ihr seid doch eine Bereicherung für jede Festtafel." Und zwar als Hauptgang! Der Bary-Onyx fehlt schon lange eine Fleischeinlage. Immer nur Erdbeeren – als wenn sie so etwas wäre, wie eine Vegetarin äh Veganesin oder wie so eine Grünzeugesserin heißt.

 Das würden erst recht die echten Pflanzenfresser begrüßen, wenn jetzt endlich mal jemand anders dran wäre, gefressen zu werden. Auch wenn es bei den gefrässigen Raubdamen diesmal Kaffee und Kuchen geben soll. Wenn man auf der falschen Seite der Nahrungskette steht, bleibt echs lieber vorsichtig. So haben sich alle Pflanzenfresser tief im Garten im Grün versteckt.

So bleibt den Raubsauriern heute nur eine Fleischbeilage mit Fell. Hoffentlich ist das nicht eine zu haarige Angelegenheit, die dann den Gaumen kitzelt. Doch die beiden Mäuse riechen den Braten und haben plötzlich ganz wichtige Verpflichtungen, die sie zum Aufbruch drängen. "Vielleicht ein anderes Mal," bedankt sich die kleine weiße Maus. "Vielen Dank, aber wir können nicht bleiben." Und dann geben beide schnell Fersengeld.

"Die nehmen wir uns vor, wenn sie wiederkommen," verkündet 2a-Hörnchen. Die Zwillingsschwester nickt begeistert. "Säuger sind nicht besonders helle. Die merken ja gar nicht, was wir vorhaben." Nur müssen sie bis dahin auf Fleisch verzichten. Oder sie haben bis jetzt die falschen Erdbeeren genascht: Die ohne Fruchtfleisch.

Rexi will jetzt endlich wieder für ihr opulentes Kuchenbuffet gelobt werden. Was hat sie nicht alles an Süßspeisen auffahren lassen, um die Damen zu beeindrucken. Und jetzt rangeln sie miteinander wegen zwei Fellklumpen. Wenn sie nicht mal eine Mahlzeit ohne Fleisch aushalten, sollen sie doch sehen, wer sie zur nächsten wurstigen Grillparty oder Sommerfest mit Fleischsalat satt einlädt!

Wenigstens die Reptilin langt wieder herzhaft zu. Sie ist doch auch eine ganz Süße. Und nicht nur beim Kuchem, wie sie mit einem kecken Augenaufschlag über den Tränensäcken verkündet.

Dann schlingt sie ein weiteres Stück herunter und lässt den Kiefer lustvoll zusammenkrachen, bis die Sahne spritzt. Sie bleibt ein wildes Tier, auch wenn es nur um eine wehrlose Torte geht. So etwas wie eine Kinderstube ist doch etwas für Weicheier – oder was daraus geschlüpft ist.

Auch die Giga langt jetzt kräftig zu, bevor eine Reptilin alles allein niedermacht. Sie balanciert das Tablett mit den 'Kappkäkes' ins Maul, um es rapide mit einer einzigen Nackenbewegung in den Schlund rutschen zu lassen. Dann spuckt sie das ungenießbare Metalltablett aus, um sich gleich darauf den Herzküchlein zu widmen. Ob ein Herz nun wirklich besser schmeckt, weiß sie nun wirklich nicht, dafür ist es viel zu schnell runter geschlungen.

An anderer Stelle wird die Kaffeetafel anders leergefegt. Mit einem kräftigen Schwanzhieb räumt eine der Zweihorn-Zwillinge den Kuchen gleich mit dem Teller ab. Upps, das ist doch keine Absicht, das sie sich so gedreht hat. Sie wollte doch ihrer Schwester zeigen, wo die leckeren Törtchen stehen.

Die Rexi beißt die Zähne zusammen. Schmale Lippen kann sie mit dem Überbiss ja nicht machen. Dennoch kocht es in ihr gewaltig. Die feine Lebensart wollte sie heute feiern. Doch mit diesen rüden Kaffeegästen verwandelt sich die schönste Kaffeetafel in ein blankes Chaos. Das nächste Mal lädt sie ein zum rustikalen Fressen nach Ritterart im Mittelalter. Viel Fleisch, kein Besteck und keine Regeln für den Benimm. Das werden die Damen dann vielleicht so gerade noch schaffen. Hier knurrt sie nur noch: "Guten Appetit!"


Fotos W.Hein

Die Dinotussen kommen alle aus den diversen verlängerten Werkbänken in China. Die beiden Fleischbeilagen von Deb Canham sind ihren Schicksal diesmal noch knapp entkommen. Das Erdbeerfest sollten eigentlich die Mäuse ohne Echsen feiern. Doch die Vorbereitungen haben sich bisher noch hingezogen: Da gab es immer noch Kleinigkeiten wie die passenden Servietten und Tischecken. Solche Feinheiten brauchen die Dinotussen nicht wirklich. Und so haben sie für den Diorama-Wettbewerb des Dinosaur Toy Forum die Kaffeetafel gestürmt und kräftig geschlemmt. Als Wettbewerbsbeitrag musste das große Schmausen nur anonym bleiben und so konnte hier nicht zeitnah darüber berichtet werden. Dann war die Erbeerzeit wiklich vorbei und deshalb erscheint der Bericht erst mit fast einem Jahr Verspätung.


Das ist das offizielle Bild für den Wettbewerb im Dinosaur Toy Forum.



Keine Kommentare: